Ferienwohnungen & Ferienhäuser in Norwegen

Vergleiche 5.863 Unterkünfte in Norwegen und buche zum besten Preis

Millionen Ferienhäuser auf einen Blick
+
Mehr als 300 Webseiten im Preisvergleich
=
Dein perfektes Ferienhaus zum besten Preis

Beliebteste Unterkünfte in Norwegen

Alle anzeigen

Vergleiche kostenlos 5.863 Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Norwegen

Meistgesuchte Ausstattung in Norwegen

Internet 3.992
Haustier erlaubt 2.116
Balkon/Terrasse 3.590
TV 3.995
Garten 1.682
Parkmöglichkeit 3.854
Waschmaschine 3.452
Sauna 1.037
Heizung 3.434

Ferienwohnungen in Norwegen

Eine Ferienwohnung in der Stadt

Auf der Suche nach einer Ferienwohnung in Norwegen werden Sie in erster Linie in den urbanen Zentren im Süden des Landes fündig. Sowohl Norwegens Hauptstadt Oslo als auch die Zentren Bergen, Stavanger, Drammen, Frederikstad sowie die ehemalige Hauptstadt Trondheim verfügen über ein breit gefächertes Angebot an Ferienwohnungen, wobei dieses von innerstädtischen Apartments bis hin zu großen Ferienhäusern am Stadtrand reicht, die durch die traditionelle skandinavische Holzbauweise besonders lauschig ausfallen. Damit ist eine Unterkunft in der Stadt dank kurzer Wege zu den bekanntesten kulturellen Sehenswürdigkeiten ideal für Kulturtouristen.

Urlaub an Norwegens Küsten

Wie kaum ein anderes europäisches Land ist Norwegen von seinen Küsten und zerklüfteten Fjorden geprägt, die durch ihre malerischen Lage unzählige Touristen anziehen. Entlang der Küstenlinie von Kristiansand im Süden über Fjell, Molde und Kristiansund im Osten bis hinauf zu den Lofoten reihen sich dementsprechend viele kleine Orte aneinander, die für Ruhesuchende und Naturliebhaber das eine oder andere schmucke Ferienhaus mit direktem Blick auf einen der unzähligen Fjorde bereithalten. Besonders idyllisch wohnen Sie jedoch auch in einer Ferienwohnung auf den vorgelagerten Inseln Vega, Leka oder Hitra, wo Ihnen der Seewind des Atlantiks um die Nase weht.

Ein Ferienhaus am Polarkreis

Einen Urlaub der ganz besonderen Art verbringen Sie in einer Ferienwohnung nördlich des Polarkreises. In Städten wie Tromsø, Alta oder Hammerfest schlagen Sie Ihre Zelte nur wenige Kilometer vom Nordkap entfernt auf und genießen dort neben der Unberührtheit der Natur am nördlichsten Zipfel Europas im Sommer das Phänomen der Mitternachtssonne, die die einzigartige Landschaft auch mitten in der Nacht in ein faszinierendes Licht taucht.

Angelhütten auf den Lofoten-Inseln
Angelhütten auf den Lofoten-Inseln

Urlaub in Norwegen

Lage und Orientierung

Räumliche Gliederung Norwegens

Norwegen dehnt sich von seinem Südzipfel an der Nordsee nahe der dänischen Küste über gut 1.800 Kilometer nordwärts bis hinauf an die Barentssee. Damit unterscheiden sich die sechs Großregionen, in die das Land unterteilt ist, sowohl klimatisch als auch strukturell deutlich voneinander. Während Südnorwegen (Sørlandet) und Ostnorwegen (Østlande) ein mildes Seeklima aufweisen und von größeren Städten wie Oslo geprägt sind, präsentiert sich Westnorwegen (Vestlandet) mit seinen Fjorden durch den Einfluss des Europäischen Nordmeers deutlich rauer. Mittelnorwegen (Trøndelag) mit der ehemaligen Hauptstadt Trondheim ist bereits deutlich dünner besiedelt und durch seine reichen Fischgründe vor allem bei Anglern bekannt. Oberhalb der bei Naturfreunden beliebten Region beginnt Nordnorwegen (Nord-Norge) mit seinem charakteristisch polaren Klima, das auch auf Norwegens Polarchipel Spitzbergen (Svalabrd) weit draußen im Eismeer herrscht.

Fortbewegung vor Ort

Innerhalb der großen Städte können Touristen auf die gut ausgebauten Nahverkehrsnetze oder auf Taxis setzen. Wenn Sie allerdings ein Ferienhaus weiter auf dem Land gebucht haben, führt um die Fortbewegung mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen aufgrund der großen Distanzen kaum ein Weg herum. Sofern Sie Ihre Zelte in einer Stadt aufgeschlagen haben und durch Norwegen reisen möchten, können sie entweder ebenfalls auf das Auto zurückgreifen oder aber das dichte Netz der Regionalflughäfen nutzen, die mit kleinen Maschinen selbst abgelegene Städte wie Hammerfest regelmäßig anfliegen. Wenn Sie etwas mehr Zeit mitbringen, sollten Sie für die Reise zwischen mehreren Küstenstädten ein Schiff der Hurtigruten besteigen und die Fjordfahrt genießen.

Wissenswertes

Beste Reisezeit für Norwegen

Die beste Reisezeit für Norwegen liegt zwischen Juni und August, wenn die blühenden Landschaften ein außergewöhnliches Farbenspiel erzeugen und das Thermometer vor allem im Süden deutlich über die 25-Grad-Marke steigt. Zu dieser Zeit lohnt sich dank der gut zweieinhalb Monate anhaltenden Mitternachtssonne auch der Besuch im hohen Norden. Wer dem großen touristischen Andrang aus dem Weg gehen möchte, nutzt alternativ die Monate Mai, September und Oktober, wenngleich Sie sich auch auf kühle Temperaturen einstellen sollten.

Regelmäßige Veranstaltungen

Das Veranstaltungsprogramm in Norwegen ist sehr abwechslungsreich und beginnt im Februar mit dem Whisky & Beer Festival in Bergen sowie dem Icemusic-Festival, bei dem sogar die Instrumente aus Eis gefertigt sind. Im Frühjahr geht es mit dem Biathlon Welt Cup Olso gleich sportlich weiter, bevor sich alle Städte des Landes am 17. Mai für den Nationalfeiertag herausputzen. Zu den weiteren Highlights zählen die Extremsportwoche Voss im Juni, das Molde International Jazz-Festival im Juli sowie das Viking Festival im August, bei dem sich die Lofoten in ein großes Wikingerlager verwandeln.

Der Käseschneider wurde im Jahr 1925 in Norwegen erfunden.
Rodeløkka in Oslo
Rodeløkka in Oslo

Top 5 Reisetipps

Mit dem Schiff ans Nordkap

Einmal am Nordkap stehen und auf die Barentssee hinausschauen, steht bei vielen Menschen auf der To do-Liste des Lebens. Wenn das auch bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie eine der zahlreichen Schiffsverbindungen nach Honnigsvag nutzen, von wo aus Sie das Monument am nördlichsten Punkt des europäischen Festlands erreichen und diesen Moment für die Ewigkeit festhalten.

Zauber der Polarlichter

Nirgendwo auf der Welt können Sie die Polarlichter, auch Aurora borealis genannt, besser und häufiger beobachten, als in Norwegen. Um dieses eindrückliche Naturschauspiel bestmöglich mit allen Sinnen zu erleben, sollten Sie Ihr Ferienhaus in Nordnorwegen oder auf den Lofoten für die Monate März, September oder Oktober buchen.

Mit dem Hundeschlitten durch den Schnee

Wenn Sie im Spätherbst und Winter nach Nordnorwegen reisen, sollten Sie der Husky-Farm bei Tromsø einen Besuch abstatten. Dort erhalten Sie die Möglichkeit, mehrere Stunden mit einem echten Hundegespann durch den frischen Schnee zu pflügen und sich anschließend bei einem Stück Küchen und traditionellen Heißgetränken wieder aufzuwärmen.

Zu Besuch in Norwegens Hauptstadt

Oslo ist das kulturelle Zentrum Norwegens, das mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem königlichen Schloss, dem Osloer Dom sowie dem städtischen Rathaus aufwartet, in dem jedes Jahr der Nobelpreis verliehen wird. Zudem locken die Nationalgalerie, das Skimuseum am Holmenkollen, das Wikingermuseum sowie der TusenFryd-Freizeitpark zahlreiche Besucher in die Stadt.

Norwegische Küche

Die norwegische Küche besitzt viele regionale Facetten und ist sowohl von den Schätzen des Meeres als auch von den Reichtümern der tiefen Wälder geprägt. Unbedingt probieren sollten Sie Jagdwildspezialitäten wie die traditionellen Klößchen aus Elch- und Rentierfleisch. Auch die Fischklöße (Fiskboller) mit Kartoffeln, Creme-Sauce, Speck und geriebenen Möhren zählen ebenso wie der fangfrische Lachs zu den Dingen, die es sich zu probieren lohnt. Wer es hingegen etwas süßer mag, lässt sich den traditionellen Creme-Kuchen mit Marzipanglasur (Lukket valnøtt) schmecken.

Reiseziele in Norwegen